Die Mitarbeiterbefragung zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
COPSOQ deutsche Standardversion

Covid-19-Pandemie im Fragebogen

Die Covid-19-Pandemie („Corona-Krise“) beeinflusst die Arbeitsbedingungen in vielen Unternehmen stark. Die Befragung stellt eine Chance dar, sich ein Bild von den psychischen Arbeitsbelastungen und -beanspruchungen zu machen und die Situation aktiv zu gestalten. 

Wir bieten Ihnen hierfür die kostenfreie Schaltung eines speziellen Covid-19-Zusatzmoduls zum COPSOQ an. Die Fragen dieses Moduls beziehen sich auf

  • die strukturelle Veränderung der Arbeit (Kurzarbeit, Home-Office),
  • Kommunikation und Arbeitsorganisation,
  • das Sicherheitsempfinden bei der Arbeit und
  • die Beurteilung der betrieblichen Schutzmaßnahmen.

Sie können das Modul im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen mit dem COPSOQ einsetzen. Daneben bieten wir Ihnen an, die Befragung ausschließlich mit dem Covid-19-Modul und zu Ihrem Unternehmen passenden Struktumerkmalen an (z.B. Arbeitsbereiche, Berufsgruppen). Stets gelten die bei uns üblichen hohen Standards hinsichtlich der Qualität der Befragungsdurchführung sowie bei Datenschutz und Datensicherheit. Fragen Sie uns und wir machen Ihnen gerne ein Angebot!

Übrigens: Wir nehmen gerne an Video- und Telefonkonferenzen teil (oder richten sie aus), um unser Befragungskonzept vorzustellen, Abläufe abzustimmen und Befragungsergebnisse zu präsentieren. Sollten es die geltenden Reisebeschränkungen und Hygieneregeln zulassen, nehmen wir natürlich auch weiterhin Termine vor Ort bei Ihnen wahr.

Die Befragung selbst kann sowohl in der Online-Variante als auch auf Papierbogen unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln durchgeführt werden.